logo PG Zellerau

Die Veranwortlichen bieten in diesen Zeiten das Sonntagsblatt in einer digitalen Ausgabe an, weil sie davon überzeugt sind, dass durch diese Möglichkeit Menschen Orientierung und Halt finden. Abrufbar ist die Digitalausgabe entweder über die App „Würzburger katholisches Sonntagsblatt“, die über den Play-Store und den App-Store kostenlos erhältlich ist, sowie über das Internet unter www.e-paper.sobla.de.

Die Corona-Krise bringt einen Großteil des öffentlichen Lebens in Würzburg und der Region nahezu zum Stillstand. Gleichzeitig gibt es unter den Bürgern eine Welle der Solidaridät: In kürzester Zeit haben sich HelferInnen zusammengetan, die beispielsweise Einkäufe für Risikogruppen übernehmen.  Brauchen auch Sie Hilfe, oder kennen Sie jemanden, der Hilfe benötigt? Wir haben einige Hilfsangebote für  Sie zusammengefasst.

Das öffentliche Leben wird langsamer - auch in unserer Pfarreiengemeinschaft. Gottesdienste und Veranstaltungen finden zwar nicht statt, unser Seelsorgeteam und andere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind natürlich dennoch und gerade jetzt für Sie da. Gerade in dieser Zeit der Verunsicherung werden sie sich gerne Zeit nehmen zum Gespräch mit Ihnen. Rufen Sie an! Seelsorgliche Begleitung in belastenden Situationen, die Spendung der Krankensakramente und Beistand angesichts von Sterben und Tod dürfen Sie nach wie vor jederzeit erbitten.

Den Glauben leben ohne Ansteckungsgefahr - das geht auch mit Hilfe digitaler Angebote und anderen Anregungen. Da gibt es gestreamte Gottesdienste und Andachten, digitale Seelsorge sowie Gebetsimpulse und -anleitungen.

Bischof Dr. Franz Jung erklärt in einer Botschaft den aktuellen Stand und lädt ein zum gemeinsamen Gebet. Die Botschaft können Sie hier lesen oder sich als Videobostchaft ansehen unter https://bistum.tv/.

Bischof Dr. Franz Jung erlässt wegen Coronakrise umfangreiches Dekret – Alle Dienststellen des Bistums ab 17. März für den Publikumsverkehr geschlossen.

­