logo PG Zellerau

26. JANUAR

3. SONNTAG IM JAHRESKREIS
Mt 4, 12-23

Mach mit, Bewerbung nicht erforderlich!

Kaum ist Johannes von der Bildfläche verschwunden, weil er im Gefängnis sitzt, da wird Jesus aktiv. Nahtlos scheint der Umkehrruf weiter zu erschallen. Doch Jesu Ruf ist ein ganz anderer. Er mahnt nicht zu Umkehr und Buße wie Johannes; Jesus verkündet, das Reich Gottes ist nahe. Und um diese Nachricht an die Menschen weitergeben zu können, sucht sich Jesus Mitarbeiter, Menschen, die bereit sind, mit ihm zu gehen. Eine bestimmte Qualifikation, besonderes Können erwartet und fordert er nicht. Jesus bringt vielmehr großes Vertrauen den Menschen entgegen, die er anspricht, denen er zuruft: „Kommt her, mir nach!“ Jesus lädt ein zu kommen und scheint fest davon überzeugt zu sein: Wer bereit ist, mit mir zu gehen und die Sicherheit der Familie verlässt, der ist begeistert und wird nach seinen Möglichkeiten sich für meine Botschaft vom Reich Gottes einsetzten.

Dieser Ruf Jesu ergeht heute auch an jede/n von uns. Komm her, mir nach! Folge meiner Einladung, baue mit am Reich Gottes! Wie beruhigend ist es da, dass keine besonderen Qualifikationen und Fähigkeiten vorher abgefragt werden, dass es keine Bewerbungsfristen gibt. Ich kann mich jeden Tag nach meinen Möglichkeiten einsetzen und mit anderen zusammen am Reich Gottes bauen, dazu beitragen, die Welt ein wenig menschlicher und freundlicher zu machen.

Viele machen schon mit und bringen sich bereits nach Ihren Möglichkeiten ein. Es macht Ihnen Freude und sie erleben Gemeinschaft. Ihnen allen sei für Ihren Dienst ein herzliches Danke gesagt.
Eine gesegnete Woche wünscht Ihnen

Eva Bracharz-Streib, Pastoralreferentin

­